Tägliches Leben

Die Türkische Republik wurde im Jahr 1923 durch die Führung von Mustafa Kemal Atatürk als ein Laizistisch demokratischer Rechtsstaat gegründet. Sie ist Mitglied im Europäischem Rat und Anwärter der Mitgliedschaft der Europäischen Union. Die Hauptstadt ist Ankara und die Währung ist die Türkische Lire. Der Verkehr ist  rechts gerichtet, das heißt die Fahrzeuge fahren auf der rechten Spur. Höchstgeschwindigkeit auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften beträgt 110 Km/h. Die Polizei überwacht die Geschwindigkeit im Verkehr mit Radarkontrollen. Die öffentlichen Behörden arbeiten zwischen 08.00 und 17.00 Uhr. Die offiziellen Feiertage in der Woche sind Samstag und Sonntag. Die Stadt Alanya ist eine Kreisstadt von Antalya und hat etwa 300.000 Einwohner. Die Verbraucherpreise werden der Freihandelswirtschaft entsprechend festgelegt, aber die entsprechenden Geschäfte unterliegen der Preisschilderpflicht. In Alanya ist im Zentrum die Polizei und in den Ortschaften die Gendarmerie für die öffentliche Ordnung zuständig. Die Kompetenz und Zuständigkeiten der Sicherheitskräfte entsprechen den Standards der europäischen Union. Es befindet sich ein Grenzübergang für Schiffe am Meer, so dass fremde Schiffe in Alanya über See in die Türkei einreisen können. In den Banken können internationale Bankgeschäfte erledigt werden. Einkäufe können mit Devisen gemacht werden. Kredit- und Bankkarten bzw. EC-Karten können an Geldautomaten benutzt werden. Fremdwährungen können bei allen Banken und sogenannten Wechselstuben zur Heimat Währung gewechselt werden. Alle Mobilfunkanbieter bieten internationalen Dienst an, Mobiltelefone können mit Prepaid Karten ausstattet werden. Es sind sehr viele Fahrzeugvermietungsgesellschaften Vorort vorhanden, an denen Autos, Motorräder, Jeeps und Fahrräder gemietet werden kann. In der Stadt befinden sich ein Staats-, ein Universitätskrankenhaus und zwei Privatkrankenhäuser, die voll ausgerüstet ständig zu Diensten stehen. Außerdem befinden sich mehreren Dialysezentrum und Gesundheitszentren in den Ortschaften. In den Krankenhäusern sind neben den nationalen Krankenkassen auch europäische Krankenkassen zulässig. Versicherungsagenturen in Alanya bearbeiten alle Arten von Versicherungenangelegenheiten.


Alanya Tägliches Leben

Alanya Tägliches Leben
Anatolien, die Brücke zwischen der Abend- und morgenländischen Kultur, ist eines der Ausgangspunkte der globalen Zivilisation und die Türken sind in dieser Kultur geknetet worden. Der Großteil der Bevölkerung bekennt sich zum islamischen Glauben und die wichtigste Eigenschaft der Türken ist die Gastfreundschaft. Es ist ein Brauch dem Gast bei der ersten Begegnung Tee, Kaffee, Ayran (Jogurtgetränk) oder alkoholische Getränke anzubieten. Diese Bewirtung sollte nicht zurück gewiesen werden. Die Türken mögen es, sich im Restaurant mit Volkstänzen und einheimischer Musik zu Begnügen. Die Rechnung im Restaurant und ungefähr 10% Trinkgeld bezahlt die einladende Person. Dem Taxifahrer  sollte nur der Betrag auf dem Taxameter ohne Trinkgeld bezahlt werden. Die Türken bemühen sich stehst behilflich zu sein, auch wenn sie die Fremdsprache nicht verstehen. In Restaurants, Freizeitzentren, Geschäften, Einkaufszentren und Märkten ist Feilschen nicht üblich. Der 23. April, 1.Mai, 19. Mai, 30. August, 29. Oktober sind nationaler Feiertage. Der 1. Januar ist ein gesetzlicher Feiertag. Außerdem gibt es zweimal im Jahr drei- und vier Tage dauernde religiöse Feiertage. An religiösen und nationalen Feiertagen sind alle offiziellen Ämter, außer den Museen, geschlossen. Die Museen sind nur an religiösen Feiertagen bis Mittag geschlossen. Für Öffnungszeiten der Museen wird empfohlen, sich vorher zu erkundigen, da sich die Öffnungs- und Schließungszeiten im Sommer und im Winter Änderung zeigen können.